Graphik: kleines rotes Dreieck als Hinweis-SymbolFenster schließen
Photo Kontrabaß Anton Dietl ca. 1960

Kontrabaß

ZU VERKAUFEN -
FOR SALE
€ 6.500*.-

Anton Dietl, Mittenwald

Herkunfsnachweis:
Brandstempel "AD"
Zettel "Mittenwalder Handarbeit"

Saiten: D´Addario "Hybrid" Medium

[→mehr Bilder]

Dieser Baß ist eine erstklassige Handarbeit aus schönen Tonhölzern und klanglich in jeder Hinsicht ein ausgezeichneter "Allrounder".
Er hat einen schönen, kräftigen und gut tragfähigen Klang bei überdurchschnittlicher Lautstärke insbesondere im tiefen Register. Er bietet pizzicato und arco sehr viel "Dampf" und Dynamik und hat gleichzeitig eine schöne, weiche Boganansprache.

In den Proportionen ist er sehr ausgewogen - alle Lagen sind leicht erreichbar. Der Unter-Bug ist nicht so (übertrieben) breit, wie bei vielen Bässen dieser Größe. Zudem ist er nicht besonders schwer und auch daher gut "on the road" zu transportieren

Im Holz ist er kerngesund und stabil - innerhalb seiner "Lebenszeit" gab es bisher nur einen harmlosen Zargenriss sowie je eine Beschädigung am Boden und an einer Zarge (am Unterbug an einer unauffälligen Stelle) zu reparieren. Hier wurde jeweils ein Holz fachmännisch eingelegt (s. Bilder).

Da die Lackierung ziemlich schadhaft und abgeblättert war, als ich den Baß bekam, habe ich der Empfehlung "meines" Geigenbauers entsprochen und den Baß ganz neu lackieren lassen. In der Zeit des Baujahres - um 1960 - wurden eine Zeitlang vielfach recht mittelmäßige Lacke verwendet. Das ist bei der ansonsten, wie schon gesagt - ausgezeichneten Handarbeit zwar verwunderlich, letztlich natürlich nur durch eine Neu-Lackierung zu beheben, wie also geschehen.
Ein neues Griffbrett, Verstellsteg, Saiten und Stachel haben die umfassende Restaurierung komplettiert.
Man kann nun mit Recht sagen: der Baß steht jetzt besser da als im Neu-Zustand.
Ein rundum schönes Instrument!

P. S. Anton Dietl gründete die Werkstatt 1926 und baute sie in über 40 Jahren zur Meisterwerkstatt aus. 1968 übergab er das Geschäft an seinen Schwiegersohn Wilfried Leonhardt [s. auchLink zur Seite der Geigenbauerfamilie].

*Festpreis.